30.6.09

Ein Abend über Thea von Harbou - im Filmmuseum Potsdam

Eine besondere Veranstaltung bietet am 18. Sept. 2009 das Filmmuseum Potsdam.

Unter dem Titel Ein ‚Grabmal‘ im Weltkrieg - ein Abend über Thea von Harbou wird - ab 19:00 Uhr - das im Verlag MEDIA Net-Edition erschienene Buch Der Krieg und die Frau. Thea von Harbous Erzählwerk zum Ersten Weltkrieg von Andre Kagelmann vorgestellt, anschließend - ab 20:00 Uhr - der erste Teil des zweiteiligen Stummfilms Das indische Grabmal aus dem Jahr 1921 gezeigt: Die Sendung des Yoghi. Dieser Stummfilm wird an der historischen Welte-Kinoorgel von Helmut Schulte begleitet.

Den zweiten Teil des Films, Der Tiger von Eschnapur, zeigt das Filmmuseum dann am Sonntag, den 20.9.20009. Beginn der Veranstaltung ist hier 18:00 Uhr.

In seinem Buch Der Krieg und die Frau. Thea von Harbous Erzählwerk zum Ersten Weltkrieg nimmt der Autor Andre Kagelmann zum ersten Mal systematisch die ‚vergessene Schriftstellerin‘ in den Blick und fokussiert ihre zur Zeit des Ersten Weltkrieges teilweise kanonisierte Kriegsliteratur. Neben einem grundsätzlichen Beitrag zur Erforschung von Kriegsliteratur (von Frauen) bietet das Buch auch eine literaturwissenschaftliche Perspektiverweiterung zu den Forschungen der Filmwissenschaft zum Werk der Thea von Harbou und versteht sich als ergänzende Forschungsarbeit zu Person und Oeuvre. Besonderes Augenmerk wird auf die Biografie der Autorin gelegt; dabei werden auch ihr Leben und Wirken in der Zeit des Nationalsozialismus berücksichtigt.

Weitere Informationen über die Veranstaltung finden Sie rechtzeitig im Kinoprogramm sowie auf der Webseite des Filmmuseums. Die Adresse des Filmmuseums sowie weitere Informationen über das Museum finden Sie hier: http:www.filmmuseum-potsdam.de
Ein Bestellformular für das Buch Der Krieg und die Frau. Thea von Harbous Erzählwerk zum Ersten Weltkrieg finden Sie hier!