9.12.09

Metropolis, Metropolis

Im Rahmen der Berlinale 2010 wird Fritz Langs und Thea von Harbous berühmtester Film zum ersten Mal in einer annähernd vollständigen Version auf der Leinwand zu sehen sein: Wir freuen uns sehr auf dieses Fest!
Lesen konnte man freilich ab dem Jahr 1926, wie sich die Geschichte von Metropolis nun ‚wirklich’ zugetragen hat, schließlich schrieb Harbou Roman und Drehbuch parallel, und der Roman liegt in vielen Ausgaben vollständig vor. – Die Entstehungsphase einzelner Teilhandlungen von Metropolis reicht allerdings bis in die Zeit des Weltkrieges zurück: Bei der Arbeit an meiner Dissertation habe ich im Werk Thea von Harbous eine Erzählung ausfindig gemacht, in der ein Motivkomplex auftaucht, der in den Roman Metropolis einfließen sollte, sich allerdings nicht im Film findet: Im Jahr 1915 legte die Autorin die zyklische Rahmenerzählung Die Masken des Todes vor, in der sieben Binnenerzählungen Sterben und Tod thematisieren. Eine dieser ‚Sterbegeschichten’, „Die Eroberung von Orioli“, schildert eine Kreuzigungsszene, die, kaum modifiziert, auch in Metropolis erzählt wird. Wie es sich genau damit verhält, entnehmen sie diesem Ausschnitt aus Der Krieg und die Frau. Thea von Harbous Erzählwerk zum Ersten Weltkrieg.